Dann entscheidet der Kunde der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Dann entscheidet der Kunde

Kaffeebecher mit Kaffeebohnen-Motiv

Morgens sieben Uhr in der Küche. Der routinierte Griff zur Kaffeedose im Regal; noch mit geschlossenen Augen wird das Wasser in den Tank der Kaffeemaschine gefüllt. Wenn jetzt der Kaffee aufgebraucht ist, prägt sich deutlich ins Gedächtnis: Kaffee kaufen. Die Entscheidung ist gefallen. Der Schauplatz der Entscheidung war, wie bei den meisten Produkten, nicht das Supermarktregal, sondern die Situation, die den Mangel aufgedeckt hat. Um den Mangel durch das eigene Produkt zu befriedigen und auf dem Einkaufszettel zu landen, ist die Präsenz zum Zeitpunkt der Entscheidung, dem Point of Decision, entscheidend.

Am Beispiel des Kaffees am Morgen: Wenn ich will, dass der Kunde meinen Kaffee kauft, muss ich meine Kaffeemarke dort positionieren, wo der Kunde hinguckt, wenn er den Mangel bemerkt. Kaffeedosen, Tassen und Löffel wären in diesem Augenblick wohl am ehesten im Blickfeld. Ein wohl positioniertes Firmenlogo oder ein flotter Werbespruch helfen dem Kunden, sich für die eigene Marke zu entscheiden.

Einige Kaffeeröster haben sich dieses Prinzip zunutze gemacht und schlagen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Sie verkaufen Vorteilspackungen und geben dem Kunden zugleich einen Becher hinzu. So verkaufen sie zum Einen eine größere Menge ihres Produkts und platzieren gleichzeitig ihren Namen am Point of Decision. Das Gute daran, der Kunde hat das Gefühl etwas geschenkt bekommen zu haben und bevorzugt behandelt worden zu sein. Sich über den Point of Decision des eigenen Kunden Gedanken zu machen, ist somit für den Verkaufserfolg wichtig. Die entsprechende Werbekampagne und der richtige Werbeartikel können den Unterschied ausmachen zwischen Marktführer und Mittelfeld.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.