Der Deutschen liebster Sommersport: Grillen der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Der Deutschen liebster Sommersport: Grillen

emaillierter Kugelgrill

Keine Nation in Europa scheint sich derart ausgiebig und urtümlich mit dem Braten über offenem Feuer zu befassen, wie die Deutschen. Nicht einmal die steigende Anzahl an Vegetariern konnte daran etwas ändern. Für die Freunde der fleischlosen Kost stehen Gemüsespieße, Tofuwürstchen und Grillkäse parat. Waren diese Varianten früher nur etwas für hartgesottene Vegetarier, so muss heute nicht mehr auf Geschmack und Vielfalt verzichtet werden.

In Wetterportalen gibt es eigens eine Grillwetterseits, Blogbetreiber widmen sich ganz dem Thema Grillen und jedes Bundesland regelt, wie sich die Deutschen zu verhalten haben, wenn die Saison eröffnet ist. Schlecht haben es da jene Bürger getroffen, die keine Grillerlaubnis erhalten haben und auf heimischen Balkon niemals die Kohlen zum Glühen bringen dürfen, wie beispielsweise im bevölkerungsstärksten Bundesland NRW.

Versucht man, die Grillleidenschaft statistisch zu fassen, so bleibt festzuhalten, dass allein von Januar bis März vergangenen Jahres 76 700 Tonnen Holzkohle nach Deutschland importiert wurden. Durchschnittlich isst der deutsche Bürger 84 Würstchen (die Nummer 1 unter den beliebtesten Grillgütern) pro Jahr und hat dabei 1500 verschiedenen Sorten zur Auswahl. Damit ist Deutschland Wurst-Weltmeister. Rund sechs mal pro Jahr wird der Grill im Schnitt aufgestellt. Und Männer stehen häufiger am Rost als Frauen.

Letzlich ist jedoch egal, ob der Grill kugelförmig oder kantig ist, mit Holzkohle oder Gas betrieben wird, ob Fleisch, Fisch oder Gemüse darauf liegt und ob die Grillzange im Edelstahlkoffer aufbewahrt wird oder mit Grilleimer durch den Park getragen wird. Das Wichtigste beim Grillen sind Gemeinsamkeit und die vielbeschiebene „german“ Gemütlichkeit.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.