Die Welt dreht sich. Welche Folgen hat die Fußball-WM der Damen auf Werbeartikel? der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Die Welt dreht sich. Welche Folgen hat die Fußball-WM der Damen auf Werbeartikel?

Baby-Bodies im Fußballstyle

Seit jeher ist Männer-Fußball der große Zuschauermagnet. Zigtausende Familienväter, Junggesellen und Söhne lassen ihre Ehefrauen, Freundinnen und Mütter alleine zuhause und kümmern sich nur um das Eine. Am Wochenende widmet man(n) sich dem Fußball und bleibt unter seinesgleichen. Doch in der „Fußball-Society“ rumort es gewaltig. Die aktuelle Weltmeisterschaft macht uns schlagartig klar, dass Frauen und Männer gleichermaßen von der Balleuphorie mitgerissen sind. Was ist passiert? Die Emanzipation im Fußball ist in vollem Gange. Jahrzehnte hat es gedauert, bis die Frauen für Ihr Engagement nicht mehr nur müde belächelt wurden.

Wir schreiben das Jahr 2003. Das neue Jahrtausend hat frisch begonnen und die Nationalmannschaft aus Deutschland hat lange Haare und die Fußballschuhe sind kleiner. Sie schafft, was die Männer nicht schaffen. Sie machen uns zu Weltmeistern! Dann das Jahr 2007: Hurra! Wieder Weltmeister! Jetzt haben wir Juli 2011 und ein neues Sommermärchen bahnt sich an. Mal angenommen, Prinz und Co bekämen den dritten Weltmeistertitel – Wo stehen dann noch Jogi, Schweini oder Poldi?

Sehen wir der Realität ins Auge: Die Männerdomäne Fußball wurde von den Frauen erobert. Für die Frauen ist Fußball schon lange kein „rotes Tuch“ mehr und durch diese Weltmeisterschaft rücken die Frauen weiter in den Mittelpunkt. Dieser Trend ist erst am Anfang und wird sich weiter fortsetzen. Das alte Klischee, Frauen würden die Abseitsregel nicht kennen, wird so schnell keiner mehr ernsthaft vertreten.

Was also sind die Folgen für den Bereich der Werbeartikel?

Werden Verkaufsschlager, wie die berühmte Bierhalter-Cap oder der „Cap Opener“ jetzt die Ladenhüter? – Ganz so schlimm wird es sicher nicht. Aber wir dürfen uns auf eine interessante Entwicklung freuen:

Denn Fan sein wird modisch!

Bei Verlosungen gibt es künftig Blumenketten und Fan-Schminke zu gewinnen. Der Cowboyhut in schwarz-rot-gold wird die Bier-Caps überholen, die Sonnenbrillen „Nations“ werden sich in jeder zweiten Handtasche finden und die Pömps der modernen Frau haben drei Streifen an der Seite.

Dieser Trend wurde in der Werbeartikel-Branche bereits erkannt. Im Januar auf der PSI 2011, der größten Werbeartikelmesse Europas, konnte man erkennen, dass die Zielgruppe nicht mehr nur auf Männer konzentriert ist. Baby-Bodys oder Kindershirts mit der Aufschrift „Volltreffer“, „Ballkönigin“ oder „Stürmer der Herzen“ sind nur Beispiele für Merchandise-Ideen der Zukunft. Die Frauen wollen und werden eine immer wichtigere Rolle im Fanblock einnehmen. Als Mann freue ich mich auf die neue Zeitrechnung. Denn nichts ist schöner, als mit der Frau an seiner Seite sein Hobby zu genießen.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.