Faszination Mag-Lite: Wie aus einer Taschenlampe Kult wurde der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Faszination Mag-Lite: Wie aus einer Taschenlampe Kult wurde

Maglite mit LED

Mag-Lite ist wohl der bekannteste Markenname, wenn es um Taschenlampen oder Flashlights geht. Die Mag-Lite hat ihren Namen von dem New Yorker Mechaniker Anthony Maglica, der sich in seiner Werkstatt mit Vorliebe dem Material Aluminium widmete. Was in der Garage begann, ist heute Kult. So wird die Mag-Lite dank ihrer Leichtigkeit, Robustheit und Funktionalität in der Polizeiarbeit, im Rettungsdienst und beim Militär eingesetzt. Man kennt sie aus zahlreichen Spielfilmen und Serien und als hochwertiges Werbegeschenk. Zeit, für einen kurzen Einblick in das Leben der Mag-Lite.

Erste Mag-Lite entstammt der Garage

Wir schreiben das Jahr 1955. Anthony Maglica tüftelt in seiner kleinen Garage in der Nähe von Los Angeles mit viel Liebe zum Detail an einer Taschenlampe. Sein Ziel: Etwas technologisch Neues zu erschaffen. Damals ahnte er wohl noch nicht, dass die Mag-Lite bald als „Porsche“ unter den Stablampen große Erfolge feiern würde. Ende der 70er brachte der Kalifornier die ersten Mag-Lites auf den Markt – mit vielen bis dahin unbekannten Funktionen und in außergewöhnlichem Design. So sind alle Stablampen spritzwassergeschützt und der Lichtkegel lässt sich durch Drehen des Kopfes von Flutlicht bis Punktlicht stufenlos regulieren.

Eine Mini-Version folgte fünf Jahre später. Heute leuchten die beliebten Flashlights in verschiedenen Varianten rund um den Globus, es gibt sie vom 8cm kleinen Hosentaschenformat bis hin zum halben Meter langen Riesen.

Kleiner Helfer auf Wanderungen und im Polizeialltag

In handlicher Version kommen Mag-Lite Werbeartikel bei Stromausfall, zum Lesen unter der Bettdecke, beim Blick in den Motorraum, bei Wanderungen oder Campingwochenenden zum Einsatz. Wer keine Mag-Lite besitzt, kennt folgende Szene aus Polizeifirmen und -serien: Der Cop trägt die Mag-Lite am vorderen Ende gefasst auf der Schulter, liegt selbst im Schatten, leuchtet dem Verbrecher aber direkt in die Augen und kann ihn somit stellen.
Was auf dem Bildschirm funktioniert, wurde und wird in den USA, Deutschland und Frankreich auch im wahren Ermittleralltag eingesetzt. Die Mag-Lite gehörte und gehört in einigen Ländern zur Grundausrüstung von Feuerwehr, Rettungskräften und Polizei.

Taschenlampe mit Auszeichnung

Mag-Lite Werbemittel werden insbesondere wegen ihrer Langlebigkeit – der Hersteller gibt auf alle Taschenlampen eine zehnjährige Garantie – und ihres edlen Designs geschätzt und zur Kundenbindung bzw. Imagestärkung eingesetzt. Mit Logo bedruckt, prägt sich der Markenname bei jedem Einsatz der Mag-Lite Werbegeschenke ins Gedächtnis ein. Gleichzeitig profitiert die werbende Firma von dem bekannten Markennamen, dessen guter Ruf auf das eigene Image übertragen wird. Und verstecken muss sich das Werbegeschenk hier sicher nicht: Dank ihres Designs ist die Mag-Lite seit 1989 im Museum für angewandte Kunst in München zu sehen, 1996 erhielt die Mag-Lite die Goldmedialle beim Busse Longlife Design Award, eine Anerkennung für höchste Gebrauchstüchtigkeit vom Design Center Baden Württemberg und eine Auszeichnung durch die Japanese Industrial Design Association. Seit 2000 hat die Mag-Lite ihr eigenes Kapitel im Design Handbuch „Industrial Design A-Z“.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.