Früher belächelt, heute normal – der Wandel des Bewusstseins der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Früher belächelt, heute normal – der Wandel des Bewusstseins

Juteshopper

Geschichtlich gesehen ist es noch gar nicht lange her, dass die Menschen auf die Idee gekommen sind, es könnte gut sein, auf die Umwelt Rücksicht zu nehmen. Die Erkenntnis, dass menschliche Einflüsse nicht nur positiv für die Natur sind, ist schon älter, denn beispielsweise bereits bei den alten Griechen war die Erosion ein bekanntes Problem und das Wälderroden oder die Art der Landwirtschaft als Ursache längst ausgemacht. Verglichen mit den heutigen Zuständen waren die Folgen noch gering, aber dennoch spürten die Menschen den eigenen Einfluss auf die Natur.

Mit der Industrialisierung, die in den letzten 150 – 200 Jahren vorangegangen ist, haben die Folgen für die Umwelt rasant zugenommen. Leider hat es eine Weile gedauert, bis die Menschen verstanden haben, warum es wichtig ist auf die Natur zu achten. Der Wohlstand, die Bequemlichkeit und die völlig veränderten Lebensverhältnisse waren verlockend und die Umwelt erstmal zweitrangig.

Dennoch haben sich einige gegen den allgemeinen Trend gestellt und fingen an, das Bewusstsein für die Umwelt stärker zu fördern. Sie wurden belächelt, die Grünen, die mit den selbstgestrickten Pullovern und dem Holzspielzeug für die Kinder. Mit ihren Jutetaschen liefen sie über die Straße und hatten nicht das Rebellische der Punks oder das Ausgeflippte der Hippies. Ihre politischen Ansichten wurden nicht ernst genommen oder anerkannt. Die Ideen galten als überzogen. Wer wäre damals schon mit einem Stoffbeutel aus dem Supermarkt gekommen? Das hatte keinen Sinn, denn immerhin gab es in den meisten Läden die Taschen gratis zum Einkauf dazu. Das ist noch keine 30 Jahre her.

Wie sehr sich die Zeiten geändert haben, sieht man an dieser Stofftasche. Heute gilt der stoffige Beutel als Trend-Accessoire, der mit chicen Designs verziert oder durch markige Sprüche mittlerweile sogar in Designerläden zu finden ist. Angesichts der steilen Karriere vom schlichten Einkaufbegleiter, wird bewusst, welche großen Sprünge das Umweltbewusstsein hinter sich hat. Öko ist in und es wird nur noch gelächelt, nicht belächelt.

ftauchte, wurde das als unverschämt und unangemessen gewertet, aber zu einer vollkommenen Empörung reichte



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.