"Zésped" - dekorativer Blumentopf in Männchenform

Frühlingserwachen mit blühenden Werbeartikeln

Der Frühling ruft: Die Regentage werden weniger, endlich bahnt sich die Sonne ihren Weg durch die tristen Wolken und die Natur erwacht langsam aus ihrem Winterschlaf. Vereinzelt strecken sich uns die ersten Blumen entgegen und Vögel zwitschern fröhlich um die Wette. Auch die Werbeartikelindustrie streift sich ihren Frühlingsmantel über und setzt auf Bunt oder Grün.

Blühender Werbeartikel: Blumenkännchen "Cosmos"
Werbeartikel mit Frühlingsflair: Blumenkännchen

Frühling: Blütezeit für Werbeartikel

Die Weihnachtszeit mit Schokoweihnachtsmännern und Co. ist längst „abgestreift“. Jetzt besinnen wir uns auf alles, was wächst und gedeiht. Nicht nur die Vorfreude auf den Frühling soll geschürt werden, auch das Bewusstsein für die Natur und der Do-it-yourself-Gedanke kann mit Werbeartikeln ausgelebt werden. Sagen Sie ihrem Kunden „Danke“ mit Pflanzengrußkarten oder Blumendöschen, aus der bei regelmäßiger Pflege duftende Blumen wachsen. Oder stellen Sie sich im Frühjahr ein dekoratives Werbegeschenk in Form eines Blumenkännchen auf die Fensterbank im Büro. Natürlich kann der Werbeartikel beispielsweise mit dem Firmenlogo oder einem Spruch via Tampondruck veredelt werden.

Würziger Werbeartikel: Kräuteranbau-Set von Jamie Oliver
Die richtige Würze fürs Essen: Kräuter selbst pflanzen

Ein wenig Grün im Alltag

Pflanzen und Blumen, die der Kunde selbst pflegen muss, haben als Werbeartikel einen ganz besonderen Nutzen. Sie kommen automatisch immer wieder ins Blickfeld des Kunden und bleiben so nicht nur im Gedächtnis, sondern auch an seiner Seite. So steigt im Frühling das Bedürfnis bei vielen Leuten, an die frische Luft zu gehen, im Garten zu werkeln oder frische Kräuter zu pflücken. Eine stilvolle Version, seine Gewürze zu pflanzen, ist der „Kräuteranbau“ von Starkoch Jamie Oliver. Dieses trendige Werbegeschenkset wird mit Basilikum- und Schnittlauch-Samen, Pflanzenstäbchen und zwei hübschen Anbaubehältern geliefert. Wetten, dass die nächste Mahlzeit mit „Ihren“ Kräutern gleich doppelt so gut schmeckt?