Give Aways anstelle von Bonbons und Pfefferminz im Karneval der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Give Aways anstelle von Bonbons und Pfefferminz im Karneval

Pfefferminz und Bonbons

Give Aways, das englische Wort für Streuartikel, wird immer gebräuchlicher, weil es irgendwie netter klingt und die Begrifflichkeiten im Marketing ohnehin gerne Englisch sind. Doch nicht nur Begriffe wie Streuartikel und Pfefferminz haben Schwierigkeiten gegen die englische Version mitzuhalten, auch im Karneval scheinen die Give Aways sich gegenüber den Kamelle (rheinischer Begriff für Bonbons) und Pfefferminz durchzusetzen.

Laut Presse wirft das Dreigestirn Give Aways!

Es klingt seltsam modern, wenn im Karneval von Give Aways die Rede ist. Die schreibende Zunft berichtet über das ungefähre Gewicht, das an Give Aways während eines Umzugs, in einer Stadt oder während der gesamten Session verteilt wird. Glaubt man der Presse, werfen Prinz, Bauer und Jungfrau Give Aways und meinen damit nicht nur Bonbons und Pfefferminz, sondern auch alles andere, was sich gefahrlos von den dicht umlagerten Umzugswagen werfen lässt. Immer häufiger werden die traditionellen Begriffe wie Strüssche und Co. durch den werblich geprägten Begriff Give Away ersetzt und weniger das gebräuchlichere Wort Bonbons. Zugegeben, Kamelle sind vom Wortursprung her Bonbons aus Karamell, ein Begriff, der nicht umreißt, was heute alles von einem Wagen fliegt. Und so ist auch erklärlich, warum oft die Rede von Give Aways ist, wenn die Wagenladungen in Tonnen bemessen werden oder die Geschossstärke eines Vereins demonstriert wird.

Wieviele Give Aways sind tatsächlich im Karneval?

Warum nicht mal die närrische Zeit nutzen, um die Werbetrommel zu rühren, dachte sich wohl das ein oder andere Unternehmen, und so mancher Karnevalsverein wird da freudestrahlend die Bonbons und anderen Artikel angenommen haben. Die spendablen Unternehmen sind aus ganz unterschiedlichen Branchen, wie ein kleiner Give Aways-Querschnitt zeigt: SparHandy ist Partner in Köln, die Bonner freuen sich über die traditionellen Bonbons und Fruchtgummis von Haribo, die Dortmunder haben mit Brinkhoffs Nr. 1 eine Pils-Brauerei dabei und in Düsseldorf darf die wohl bekannteste Altbier-Marke „Schlösser“ ebenso wenig fehlen wie die zahlreichen Bäckereien und Blumenhändler aus den jeweiligen Regionen. Genaue Zahlen, wie hoch die Sponsorings waren, gibt es selten. Lediglich die Menge der Give Aways wird in Tonnen benannt, was eigentlich wenig aussagekräftig ist, vergleicht man Gewicht, Volumen und Preis von Schwämmen, Bonbons und Malbüchern. Sicher ist, auch in diesem Jahr waren die Unternehmen freigiebig und haben den teuren Spaß mitfinanziert.

Fazit: Kamelle, Bonbons oder Give Away, heute geht alles

Ganz im Sinne des Karnevals darf auch bei den Begriffen alles. Sowohl die Wörter Kamelle oder Wurfware haben nach wie vor ihre Berechtigung, wie aber auch die Give Aways, die durch den Marketingnutzen bereits im Namen zeigen, woher die Bonbons kommen. Wer jetzt Lust auf Bonbons bekommen hat, hier gibt es mehr davon www.giffits.de/bonbons



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.