Große Töne: Vibrationslautsprecher, unser Werbeartikel der Woche der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Große Töne: Vibrationslautsprecher, unser Werbeartikel der Woche


Neulich im Büro: „Habt ihr den schon mal ausprobiert?“ fragt unser Kollege und deutet auf einen kleinen Lautsprecher in seiner Hand. Haben wir nicht. Die Töne, die aus seiner Hand kommen, sind eher dumpf und leise, und wir nicht sonderlich beeindruckt. Das ändert sich, als unser Kollege den Lautsprecher auf ein Holzregal stellt. Die gleiche Musik wird schlagartig lauter, das Regal fängt an zu swingen, die Bässe klingen voll und wir horchen auf. Ein willkommener Anlass, den Vibrationslautsprecher heute zum Werbeartikel der Woche zu ernennen.

Die Oberfläche gibt den Ton an

In Fachforen und Gadgetportalen wird der Vibrationslautsprecher schon seit einiger Zeit heiß diskutiert. Kein Wunder, tanzt er doch aus der Reihe der üblichen Lautsprecher, die wir kennen: Er besitzt keine Membran. Wer sich mit Lautsprechern ein wenig auskennt, weiß, wie Klang produziert wird. Aus einer Wechselspannung zwischen Magnet und Schwingspule entstehen Schwingungen. Diese werden auf eine schwingfähige Fläche (eben die Membran) übertragen, die aus der elektrischen Energie Schall erzeugt. Die Membran ist also im Grunde das, was wir als Lautsprecher bezeichnen. Der Vibrationslautsprecher macht’s kurzerhand anders. Er nutzt die Oberfläche, auf der er steht, als Resonanzkörper. Wer ihn nacheinander auf eine Holzkiste, einen Pappkarton, eine Marmorplatte oder Glasscheibe stellt, wird merken: Die Oberfläche gibt den Ton an. Der Klang hängt u.a. ab von der Materialart, Größe und Dicke des Resonanzkörpers und erfindet sich immer wieder neu. Zahlreiche Klangfarben und Zwischentöne sind das Ergebnis.

Moderner Werbeartikel mit Alltagsnutzen

Doch eignet sich der Vibrationslautsprecher auch als Werbemittel und kann er das Markenimage stärken? Wir sagen „ja“. Verschiedene Studien sind sich einig, dass Alltagsnutzen, Modernität und Design wichtigste Kriterien für einen erfolgreichen Werbeartikel sind. Der Vibrationslautsprecher hat keine Membran, ist also relativ klein und kompakt. Musikliebhaber nutzen ihn daher nicht nur zu Hause, sie nehmen ihn auch mit ins Büro, ins Auto, zum Grillen in den Park oder zum Campen im Freien. Alltagsnutzen: Check.
Wer einen Vibrationslautsprecher besitzt, weist sich zudem als technikversierter, modern denkender Mensch aus. Digital Natives beispielsweise bedienen ihre Bluetooth-Modelle direkt per Smartphone oder Tablet. Forendiskussionen zeigen, dass auch bei den Tekkies immer wieder die Neugier geweckt wird, den Lautsprecher auf verschiedenen Oberflächen auszutesten und neue Sounds zu produzieren. Für die Modernität gibt’s daher ebenfalls ein Häkchen. Gleiches gilt für das Design, denn die angebotenen Modelle variieren in Größe, Farben und Formen und können durch eine Gravur zusätzlich personalisiert werden.

Vibrationslautsprecher stärken das Markenimage

Vibrationslautsprecher gehören zu den hochwertigen Artikeln. Als Werbegeschenke werden sie vorrangig an gute Kunden oder Geschäftspartner verteilt. Das schenkende Unternehmen zeigt seine Wertschätzung und ein Gespür für aktuelle Trends. Gute Voraussetzungen, um das eigene Markenimage zu stärken. Die Konkurrenz ist dabei denkbar gering. Wer einen Vibrationslautsprecher besitzt, besitzt meist nur einen. Wer ihn tatsächlich nicht behält, verschenkt ihn weiter – mit indirekter Empfehlung für das werbende Unternehmen.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.