Guidelines: Umgang mit Werbegeschenken in Unternehmen der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Guidelines: Umgang mit Werbegeschenken in Unternehmen


Weihnachten und die Tradition des Schenkens gehören zusammen. Auch in der Geschäftswelt ist es üblich, dem guten Kunden oder Geschäftspartner eine kleine Aufmerksamkeit anlässlich der Feiertage zu überreichen. Doch was darf mein Kunde eigentlich annehmen? Wer unsicher ist, kann im ersten Schritt nach möglichen Guidelines im Empfängerunternehmen fragen.

Klare Regelungen als Betriebsvereinbarung

Mitarbeiter privater Unternehmen dürfen sich anders als Amtsträger mitunter auch großzügig beschenken lassen – es sei denn, die Geste ist eindeutig als Bestechung zu verstehen, und der Schenkende verschafft sich hiermit wettbewerbsrechtliche Vorteile. Um Unsicherheiten und Fehler zu vermeiden, halten einige, vor allem große Firmen klare Regeln zum Umgang mit Werbegeschenken in einer Betriebsvereinbarung, im Code of Conduct oder im Arbeitsvertrag fest. Diese Betriebsvereinbarung ist verbindlich, so dass der Mitarbeiter gegebenenfalls Weihnachtspakete mit Verweis auf die Firmenregelung ablehnen wird.

Wie teuer darf der Werbeartikel sein und bekommt mein Kunde ihn?

Wie groß die Aufmerksamkeit sein darf, und ab welchem Betrag ein Wein oder weihnachtlicher Präsentkorb zurückgeschickt wird, ist von Unternehmen zu Unternehmen verschieden. Viele Firmen setzen eine Grenze von 30-35 Euro pro Mitarbeiter. Andere Unternehmen sammeln die Werbeartikel und lassen sie allen Mitarbeitern zugutekommen. Wer speziell seinem Kunden oder Ansprechpartner  eine Aufmerksamkeit schicken möchte, sollte sich daher erst vergewissern, wie die Werbeartikel im Unternehmen genau behandelt werden. Andernfalls bleibt der Trost, dass die Botschaft zwar nicht direkt beim Adressaten ankommt, aber von mehreren Mitarbeitern gesehen und positiv registriert wird.

Kleiner Tipp: Wer diese Informationen nicht nur sammelt, sondern auch dokumentiert, erspart sich und den Kollegen weitere mühsame Recherchen und erleichtert die Werbeartikelplanung im kommenden Jahr.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.