Im Urlaub sicher sein der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Im Urlaub sicher sein

Strandansicht mit Palme, Liege und blauem Himmel

In gut drei Wochen geht das erste Bundesland in die Sommerferien. Nicht umsonst heißt es, dass der Urlaub die schönste Zeit im Jahr ist. Voller Vorfreude werden Badehosen gekauft, Koffer gepackt und Strohhüte anprobiert. Fremde Strände, exotischen Basare oder wilde Landschaften reizen uns, weil es anders ist als zuhause. Das macht Lust auf die Ferne. Doch bei einem Urlaub in der Fremde sind uns manchmal auch die Sitten, Gebräuche und das Essen fremd und das kann böse Folgen haben.

Das fängt schon damit an, dass die Bäder anders aussehen und manchmal nicht einmal mehr ein Sitz vorhanden ist, wenn wir müssen. Manchmal sind es auch die fremden Gewürze, an die sich unser Magen erst gewöhnen muss. Diese Alltäglichkeiten, die für die dortigen Bewohner nicht das geringste Problem darstellen, sind für uns der Supergau. Der Urlaub geht den Bach runter und dabei hatte man sich doch so gefreut. Mit ein paar simplen Tricks kann man aber schon ein paar Katastrophen umschiffen.

Schon während der Reise in den Urlaub, macht man die Bekanntschaft mit diversen öffentlichen Toiletten, die mal mehr, mal weniger gut gepflegt sind. Desinfektions-  und Taschentücher sind da wahre Helfer in der Not. Also getrost ein paar Tücher mehr einstecken. Handreinigungsmittel dabei zu haben, kann auch nicht schaden.

Im Reiseland selbst sollte man nicht unbedingt das Wasser aus dem Hahn trinken, denn Wasser ist ein Überträger von Keimen und Krankheiten. Abgekochtes Wasser, wie es bei Kaffee oder Tee benutzt wird, ist hingegen kein Problem. Auch beim Zähneputzen ist man auf der sicheren Seite, wenn man industriell abgefülltes Wasser verwendet. Weil Eiswürfel gefrorenes Wasser sind, verzichten Sie darauf, wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen.

Generell schmeckt es nicht nur besser, es ist auch für den Magen ungefährlicher, wenn Sie nur Speisen essen, die frisch zubereitet wurden. In den Urlaubsländern sind die Temperaturen wärmer und dadurch verdirbt auch das leckerste Essen schneller.

Für die Reise in die Tropen gibt es eine verschärfte Grundregel: Koche es, schäle es oder lass es. Damit sind die wichtigsten Regel des Essens bereits erklärt. Unproblematisch sind Speisen, die gekocht wurden. Generell gilt das für alle Gemüse, Fleisch, Fisch und Obst. Wenn man sich nicht sicher ist, ob die Speisen vollständig durchgegart wurden oder ob die Speisen frisch sind, ist es besser, wenn man im Zweifel die Finger davon lässt.

Für rohe Speisen gibt es eine weitere Regel: Lebensmittel, die geschält werden können – am Besten durch Sie selbst – können ebenfalls bedenkenlos gegessen werden. Bananen, Avocados oder sonstiges Obst oder Gemüse sind durch die Schale so geschützt, dass eine Gefahr von außen eher unwahrscheinlich ist. Sie können diese Speisen beruhigt auch roh essen.

Alle anderen Speisen, die sich weder schälen lassen noch gekocht sind, einfach stehen lassen, auch wenn sie lecker anzuschauen sind.

Sogar am Gardasee gibt es Skorpione und nicht nur die. Je wärmer die Sonne, desto größer die Brummer. Gerade wenn es in der Nähe Süßwasser-Gewässer gibt, sind Moskito und Co. nicht weit. Sogar bei einem Streifzug durch Feld und Wald, kann man sich eine Zecke einfangen. Will man unbedingt vermeiden gebissen oder gestochen zu werden, kann man ein Insektenschutzspray verwenden.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.