Ein Handy wird in die Halterung eines Selfiesticks eingespannt.

Liebling des Monats: Teleskop-Kamerahalter

Nicht erst seitdem US-Talkerin Ellen DeGeneres auf der Oscarverleihung 2014 ihr legendäres Selbstbild mit Hollywoods Schauspielgrößen online stellte und dieses millionenfach durch ihre Fans geteilt wurde, sind Selfies ein beliebtes fotografisches Mittel. Die ältesten Selbstporträts wurden vor weit mehr als 100 Jahren gemacht, lange bevor die Gründer von Facebook, Twitter und Co. das Licht der Welt erblickt haben. Heutzutage ist es natürlich dank der weitverbreiteten Smartphone-Technologie viel einfacher, sich selbst zu verewigen; sei es nun alleine oder als Teil einer Gruppe. Seit einiger Zeit gibt es für die Erstellung von Selfies nun Hilfsmittel. Diese ermöglichen nicht nur die Fotografie aus ungewöhnlichen Perspektiven, sondern machen auch die Erstellung von Gruppenfotos mit dem Handy kinderleicht. Grund genug für uns, einen dieser praktischen Helfer zu unserem „Liebling des Monats“ zu küren.

Der Selfiestick wird frisch aus der Verpackung genommen.
Der Selfiestick mit Auslöser macht einen soliden Eindruck

Solider Eindruck, praktisch im Handling

Schon die Verpackung des Sticks macht einen sehr stabilen Eindruck. Nach dem Öffnen des Kartons kommt der Handystick – durch Luftpolsterfolie geschützt – zum Vorschein. Die sechssprachige Bedienungsanleitung verrät dem Nutzer, dass für die Handy-Betriebssysteme iOS und Android unterschiedliche Vorbereitungen getroffen werden müssen, um den Auslöser am Stick bedienen zu können. Da wir mit einem iPhone als Testtelefon an den Start gehen, ist es für uns denkbar einfach: Klinkenstecker in das Telefon stecken und los geht’s. Bei Samsung-Geräten sind Änderungen in den Kameraeinstellungen notwendig, bei anderen Android-Handys bedarf es des Downloads einer (kostenlosen) App.

Smartphone in einem Selfiestick
Das iPhone ist fest in die Halterung eingespannt

Fester Halt, großer Spaß

Die Bedienung des Sticks mit dem iPhone ist nun kinderleicht. Smartphone in die Halterung einspannen, Stab auf die gewünschte Länge einstellen, den Auslöser drücken und fotografieren. Die Länge des Stabes ist stufenlos zwischen 20 cm und 98 cm einstellbar. Die gepolsterte Halterung hält das Telefon im festen Griff, ohne es zu verkratzen. Man sollte allerdings darauf achten, die Feststellschrauben fest anzuziehen, da die Fotos sonst leicht verwackeln können. Der Auslöser wird beim Fotografieren durch das Handy mit Strom versorgt, sodass es nicht zu Ausfällen kommen kann. Solange das Handy geladen ist, funktioniert auch der Auslöser. Alternativ kann auch die Handyhalterung abgeschraubt werden und beispielsweise für Videoaufnahmen auf ein feststehendes Dreibeinstativ montiert werden.

Der Selfiestick als Werbeartikel

Als Werbeartikel lässt sich der praktische Kamera-Teleskophalter hervorragend einsetzen und zaubert nicht nur technikaffinen Kunden ein Lächeln aufs Gesicht. Unser vorliegendes Modell lässt sich mit einer bis zu acht Zentimeter langen Lasergravur auf der Teleskopstange veredeln. So ist Ihr Logo oder Firmenname immer auf den Reisen Ihres Kunden dabei und erinnert an die gute Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen. Weitere Fotos von dem Test finden Sie auf unserer Facebookseite.