Liegt Musik in der Luft? der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Liegt Musik in der Luft?

Schallplatte mit rotem Label

Gibt man die Suchworte „Frühling Musik“ bei der weltweit größten Suchmaschine Google ein, kommen 1.930.000 Ergebnisse („Frühjahr Musik“ hat 1.560.000 und „Lenz Musik“ 1.050.000 Ergebnisse). Selbst wenn man die Zahlen einfach addieren und mögliche Dopplungen ignorieren würde, käme man nur knapp vor das Suchergebnis von der Einzelsuche „Herbst Musik“ mit 3.910.000. „Sommer Musik“ hat schon 8.040.000 Ergebnisse und „Winter Musik“ lässt alle anderen Jahreszeiten mit satten 22.500.000 Ergebnissen hinter sich. Eine verheerende Bilanz für die aktuelle Jahreszeit.

Wie kann das sein? Denn wer kennt nicht die alten Gassenhauer, wie „Veronika der Lenz ist da“ von den Comedian Harmonists oder „Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte“ von Eduard Mörike. Zugegeben, nicht unbedingt die aktuellste Musik aber immerhin so gut, dass das aktuellere der beiden bereits rund 90 Jahren in den Köpfen der Menschen Ohrwürmer verursacht. Vielleicht ist der Frühling einfach aus der Mode gekommen. Vielleicht hängt es aber auch damit zusammen, dass auch in anderen Sprachen der Winter immer der Winter bleibt und schon im Deutschen gleich drei Worte um diese erste Jahreszeit buhlen müssen.

Die Lösung des Rätsels muss an dieser Stelle ausbleiben. Dass die Menschen jedoch weniger Musik im Frühjahr hören als in den anderen Jahreszeiten, widerspricht der allgemein aufgehellten Stimmung, die unter den Menschen im Frühling herrscht. Daher ist es vielleicht gerade eine besonders chice Idee, das eigene Unternehmen oder den eigenen Verein mittels Musik oder Musikubehör, wie CD-Etuis oder MP3-Player zu bewerben.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.