Medaille oder Ruhm im Internet – Belohnungen haben viele Gesichter der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Medaille oder Ruhm im Internet – Belohnungen haben viele Gesichter

Pokaltischuhr

Je nach Veranstaltung kann ein Sieger Urkunde, Pokal, Meisterschale, Anstecknadel, Blumen, Sektflasche, Orden oder … virtuellen Ruhm erlangen. Bei Sportvernstaltungen geht es Mann gegen Mann (oder Frau gegen Frau) und die Gegner schauen sich in die Augen, spüren die Nervosität des anderen und riechen schlimmstenfalls auch noch den Angstschweiß. Unvergessen all jene Momente, in denen Sportler mit glänzenden Augen und einem breiten Lachen die Meisterschale oder Trophäe in die Höhe reißen.

Die Ehrungen im realen Leben funktionieren auch nur, wenn sie mit allen Sinnen erfasst werden können. Nur durch die haptische und visuelle Erfahrung wird der Moment zu dem, der er ist. Vereinzelt kommen noch weitere Erlebnisse hinzu, wie der Geschmackssinn bei der legendären Sektflasche beim Formel1-Sieg oder bei einer Gala zu Ehren des Siegers.

Doch nicht immer sind die Ehrungen so offensichtlich und für alle Menschen unmittelbar erkennbar. In früheren Zeiten, als die Ehrungen noch vom Adel ausgingen und meist aufgrund von Treue oder erfolgreichen Diensten erteilt wurde, wurde dem Geehrten ein Wertgegenstand geschenkt. Glücklich, wer da gleich riesige Ländereien zugesprochen bekam. Irgendwann war das den Adligen aber zu teuer und so kam es zu den Orden und anderen Gegenständen, die heute eingesetzt werden. Durch die veränderten Vorstellungen in unserer heutigen Zeit werden Ehrungen oft auch ohne einen materiellen Wert hoch geachtet und diese Entwicklung zieht sich weiter fort.

In den letzten Jahren hat sich durch die Erweiterung der realen um die virtuelle Welt, eine weitere Form der Ehrung eingebürgert, die virtuelle. Vielen Spielern im Netz reicht ein Platz in der Bestenliste. Hier werden zwar oft auch durch Bilder von Pokalen oder Orden, die Sieger deutlich herausgehoben, erfühlen kann der Sieger seine Ehrung allerdings nicht. Dennoch ist diese Ehrung viel wert für entsprechende Spieler. Durch die weltweite Verbreitungsmöglichkeit können die Ehren in Fachkreisen schnell um die ganze Welt getragen werden. Gerade die größere Reichweite und die steigende Zahl derer, die die Ehrung teilen, machen den Mehrwert aus. Dieser Trend gilt allerdings nur bei Spielen, die auch im WWW nachvollzogen werden können. Für Spiele bei denen sich die Gegner real gegenüber stehen, ist nach wie vor ein Gegenstand nötig, um den Sieger für alle sofort erkennbar zu machen.



Ähnliche Artikel


  1. ich finde den artikel sehr informativ. den letzten punkt den du ansprichst geht in richtung ruhm und ansehen. das kann man sich nicht kaufen, das muß man sich verdienen. also, so wie du schreibst, eigentlich virtuell.


  2. Genau so. Ruhm und Ansehen sind natürlich grundsätzlich virtuell. Auf einem Sportfest beispielsweise gehört allerdings dazu, dass eine Siegerehrung stattfindet und dann auch eine Trophäe überreicht wird. Ein schlichter Verweis auf die Ergebnistabelle am Ende des Sportfestes ist wohl kaum vorstellbar. Im Internet hingegen geht das.



Sorry, the comment form is closed at this time.