Mobiler Frühjahrsputz: Werbeartikel Display Cleaner versus Hausmittelchen der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Mobiler Frühjahrsputz: Werbeartikel Display Cleaner versus Hausmittelchen


Gesicht und Hände werden mit Wasser gewaschen, technische Geräte sind jedoch besser ohne Flüssigkeit dran. Wie reinigt man also Handy, Tablet, Navi und MP3-Player richtig? Ein paar Tipps für unsere mobilen Lieblinge haben wir zusammengetragen, denn nicht jeder Tipp, der im Internet zu finden ist, macht Sinn und ist hilfreich, um die Fingerabdrücke und Fettrückstände vom Display zu entfernen.

Warum einen Handy Display Reiniger anstelle von Spüli und Küchentuch?

Warum sollte man sich ein Reinigungspad auf das Handy kleben, wenn bei einem Wasserglas doch auch Spüli und Küchentuch für die Reinigung ausreichen? Handy oder Tablet reinigen, ist eine Aufgabe, die mit Vorsicht angegangen werden muss. Denn die empfindlichen Displays dürfen nicht zerkratzen, sollten auch nach der Reinigung noch einwandfrei auf leichte Berührungen reagieren und Wasser mögen sie auch nicht, denn das könnte in die Anschlüsse sickern und das Innenleben ruinieren. Viel hilft viel, gilt gerade bei Reinigungsflüssigkeiten und Wasser nicht. Angebotene Flüssigreiniger müssen daher – wer sie benutzen möchte – mit großer Vorsicht angewendet werden. Von Tipps, wie das Display mit einer Zwiebel zu reinigen, da die ätherischen Öle fettlösende Wirkung haben, sollte man lieber die Finger lassen, denn auch wenn man anschließend einen sauberen Bildschirm haben sollte, eins ist sicher: das Smartphone riecht anschließend. Es spricht vieles dafür, lieber die trockene Variante zu wählen und Display Cleaner für Smartphone und Tablet zu verwenden.

Mikrofasertuch oder Display Cleaner?

Jeder Brillenträger kennt das Mikrofasertuch. Die kleinen Lappen finden sich nahezu in jedem Brillenetui und sind im Notfall immer dabei. Was für die Brille gut ist, kann für das Display nicht schlecht sein und generell kann man mit den Brillenputztüchern auch nicht viel falsch machen. Auch wenn sich die Mikrofasertücher gut als Reinigungsalternative nutzen lassen, können ebenso wie die Smartphone Cleaner bedruckt werden und werden damit als Giveaway gern genutzt. Dennoch ist es lästiger, ein Tuch einzustecken als ein selbsthaftendes Reinigungspad auf der Rückseite des Handys kleben zu haben. Was die Reinigungsleistung der Mini Display Cleaner angeht, so stehen sie dem Mikrofasertuch in nichts nach und entfernen Fett genauso zuverlässig wie Staub und sonstige Verunreinigungen.

Die traurige Wahrheit: Kratzer bleiben, ganz gleich was man macht

In der Welt der Handy Screen Cleaner sind auch Mittelchen zu finden, die Kratzern zu Leibe rücken sollen. Doch die Polituren helfen nur bedingt oder gar nicht, wie viele Tests im Netz nachgewiesen haben.

Handy Display Cleaner als Werbeartikel für Digital Natives

In der Welt der Werbeartikel setzen sich die Display Reinigungspads mittlerweile durch. Kein Wunder, denn das Pad reinigt hervorragend, ist selbstklebend und die Werbebotschaft wird nicht nur bei Bedarf herausgeholt, sondern ist in jeder Lebenslage direkt sichtbar. Display Cleaner lassen sich bedrucken, sind in Form und Farbe ausgesprochen wandlungsfähig und können auch in Sonderformen hergestellt werden. Häufig werden die kleinen Reinigungspads für Smartphone und Co mit QR-Codes oder Logo bedruckt, um den direkten Zugang zur werbenden Seite aufzubauen. Für digital Natives und all jene, die genauso viel mobil unterwegs sind, ist dieser Streuartikel eine gute Alternative zum Kugelschreiber, denn der wird bei dieser Kundschaft ohnehin weniger eingesetzt.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.