Ohne meine Pokémons geh ich nirgendwo hin … der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Ohne meine Pokémons geh ich nirgendwo hin …

Merchandising in der Kindheit

Wir sind sonntags früh für sie aufgestanden, haben sie bewundert und sie am liebsten auch als Plüschfigur, Zahnbürste oder Bettwäsche bei uns gehabt. Die Rede ist von kleinen Helden wie Micky Maus, Bibi Blocksberg, den Peanuts oder Pokémon, die nicht nur für erfolgreiche Kinderfilme und -serien stehen, sondern auch die Werbewelt gründlich aufmischen.

Glaubt man Expertenschätzungen im Internet, konnte der Merchandising-Markt für Kinder im vergangenen Jahr weltweit über 100 Milliarden US-Dollar an Einnahmen verbuchen. Vorreiter waren Kleidung und Spielwaren, die größten Helden lieferte die Filmindustrie.

Zu den erfolgreichsten Beispielen zählt sicherlich die Star Wars-Saga, aber auch Medienkonzern Disney verdiente laut LA Times mit den Merchandise-Artikeln von „Toy Story 3“ über 2,8 Milliarden US-Dollar, mit „Cars“ sogar mehr als das dreifache.

Welche Kindermarken funktionieren und sich über Jahre hinweg positionieren können, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Erfolgreich sind zum Beispiel Helden wie Luke Skywalker oder Spiderman, die die klassische Geschichte von Gut und Böse erzählen, und Elemente wie Laserschwerter und übernatürliche Kräfte mitbringen. Diese Helden wecken den Wunsch, Abenteuer nachzuspielen und dabei eigene Stärken auszutesten. Darüber hinaus vermitteln sie Sicherheit. Zauberfee und Ritter begleiten die Kinder beispielsweise beim ersten Schultag und lassen sie so ein Stück der vertrauten Welt mit in die Schule nehmen.

Wie bei den Erwachsenen, sind auch bei Kindern Marken mit einem Zugehörigkeitsgefühl verbunden. Durch gemeinsame Helden, das Tauschen von Infos oder Merchandising-Artikeln bilden sich Freundschaften. Dies funktioniert zum Beispiel auch bei Hello Kitty, die zwar im Gegensatz zu Spiderman und Co. keine Story erzählt, aber durch süßes Aussehen und Wiedererkennungswert punktet. Noch mehr als bei Erwachsenen, sind bei Kindern favorisierte Markenprodukte zeitlich begrenzt. Sobald die Kinder die Marken der Älteren für sich entdecken – zum Beispiel durch ihre Geschwister – verlieren bisherige Favoriten an Wert. Eine Chance für neue Helden!



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.