Promotion mit Streuartikeln: Wenn Streichhölzer und Feuerzeuge Party machen der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Promotion mit Streuartikeln: Wenn Streichhölzer und Feuerzeuge Party machen

Feuerzeug

Streuartikel sind Partygänger. Kein Wunder, denn wo sonst lässt sich eine kontaktbereite, konsumfreudige und fröhliche Zielgruppe besser erreichen als in Bars, Diskotheken und Clubs? Für Promotionaktionen bieten sich vor allem kleine, handliche Streuartikel wie Streichhölzer oder Feuerzeuge an.

Feierlaune erleichtert Werbung für Streichhölzer und Feuerzeuge

Junge, gut aussehende und bestens gelaunte Promoter kommen in den Club und bewerben ein Produkt. Am Eingang gibt es direkt ein Sampling wie das Gratis-Getränk oder die Zigarettenschachtel. Oder die Promoter laden zur Produktverkostung am separaten Stand ein. Ist das Produkt selbst nicht als Give away bzw. zum Kosten geeignet, kommen stellvertretend Streuartikel wie beispielsweise Streichhölzer oder Feuerzeuge zum Einsatz. Persönlich überreicht und mit Logo, Claim oder Kontaktdaten bedruckt, wecken Streuartikel wie Streichhölzer und Feuerzeuge Aufmerksamkeit, machen die Marke bekannt und stärken ihr Image.

Die Voraussetzungen hierfür sind gut. Anders als bei Werbepausen im Fernsehen oder Bannern im Internet wird die Werbung per Streuartikel nicht als störende Unterbrechung der eigentlichen Beschäftigung empfunden, die Streichhölzer oder Feuerzeuge werden weder ausgeblendet noch weggezappt. Die Zielgruppe ist in Feierlaune, der Abend noch lang, es stehen keine großen Verpflichtungen auf dem Programm, man ist entspannt und spontan. In dieser Stimmung sind die Partygänger besonders empfänglich dafür, in Kontakt zu kommen, sich zu unterhalten und kleine Streuartikel wie Streichhölzer oder Feuerzeuge entgegen zu nehmen – insbesondere, wenn die Freunde dasselbe tun.

Streichhölzer und Feuerzeuge: Streuartikel prägen Markennamen ein

Der Markenname fällt in diesem Partyumfeld gleich mehrfach auf. Zum einen sind die Promoter so gekleidet, dass sie ins Auge fallen. Hält man Streuartikel wie Streichhölzer oder Feuerzeuge in den Händen, schaut man sie sich auch an, erfährt eventuell noch etwas über die Marke und tauscht sich in der Gruppe kurz über das Erlebnis aus. Sind die Streuartikel wie im Falle der Streichhölzer oder Feuerzeuge nützlich und so handlich, dass sie nicht beim Feiern stören bzw. in die Tasche passen, werden sie mit nach Hause genommen, wo sich der Markenname erneut einprägt. Oft werden Streuartikel auch in Verbindung mit einem Gewinnspiel verteilt und die Aufmerksamkeit so verlängert.

Gebrandetes Outfit: Glaubwürdigkeit und Teamspirit

Auf diesem Wege erreichen Promotionaktionen eine hohe Kontaktzahl. Gleichzeitig wird die Qualität des Kontaktes durch ein Live-Erlebnis und die persönliche Ansprache garantiert. Die Promoter schauen dem Konsumenten in die Augen, sprechen mit ihm, drücken ihm die Streichhölzer oder das Feuerzeug persönlich in die Hand und hinterlassen im besten Fall einen guten Eindruck, der das Markenimage stärkt. Der Werbeartikel kommt hier übrigens ein zweites Mal ins Spiel – über das Outfit. T-Shirt, Jacke oder Accessoires sind ebenso wie die Streuartikel auf die Marke abgestimmt, tragen zu ihrer Widererkennung bei und vermitteln Glaubwürdigkeit. Weiterer Vorteil: Die Promoter, oft externe Profis, können sich im gebrandeten Outfit besser mit der Marke identifizieren, verstehen sich als einheitliches Team und vermitteln so die gewünschte Begeisterung.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.