Sport macht erfolgreich und attraktiv – Werbung und Realität im Vergleich der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Sport macht erfolgreich und attraktiv – Werbung und Realität im Vergleich

Turnschuhe beim Laufen

Schenkt man der Werbung Glauben, so treibt der moderne Mensch permanent Sport. Die Werbebotschaften sind eindeutig: Die sportlichen Menschen siegen, sehen gesund aus und haben eine hohe Attraktivität. Tatsächlich untermauern verschiedene Studienergebnisse diese Werbebotschaften mit realen Fakten und beweisen, dass Sport gesund und ausgleichend ist und dadurch auch attraktiver macht. Wie real ist allerdings die Darstellung in der Werbung? Um sich den allgemein kursierenden Botschaften auseinander zu setzen, haben wir die verschiedenen Sportangebote der Werbung gesammelt.

Morgens halb acht im Park. Hellgrün schimmert die frühe Morgensonne durch das Blätterdach des schmalen Sandweges. Wie ein Metronom klingt das Geräusch von näher kommenden Schritten. Ein Jogger läuft hier seit einer halben Stunde seine Runde in Kapuzenpulli und mit der Trinkflasche im Hosenbund.

Nach der kurzen Dusche schwingt sich der vormalige Jogger auf sein Rad und fährt im Anzug die halbe Stunde zur Arbeit in die Stadt. Als moderner Mensch vermeidet er, die Umwelt zu belasten, daher scheidet das Auto aus. Öffentliche Verkehrsmittel haben ein schlechtes Image in der Werbung, also bleibt das Rad. Als er im Büro ankommt ist es Viertel vor neun.

In der Mittagspause, um 12 Uhr ist er mit einem Geschäftsfreund zum Golfen verabredet und muss daher bereits um 11:30 Uhr los. Die Partie dauert länger und es wird neben der Driving Range noch zu Mittag unter dem Sonnenschirm gegessen. So ist es drei, als der zurück im Büro ist. Da bleibt er allerdings auch nur für eine Stunde, denn um vier ist der firmeneigene Fitnessbereich gebucht. Zunächst läuft er einige Kilometer auf dem Laufband, mit chicem Handtuch um den Hals. Anschließend spielt er eine Partie Squash mit dem Kollegen aus der Buchhaltung. Für den Eukalyptus-Saunaaufguss hätte er theoretisch noch genau 10 Min. Zeit, wenn er rechtzeitig um 19 Uhr zum Basketballtraining in seinem Verein kommen will. Zwischendurch fährt er wieder die halbe Stunde mit dem Rad in seinen Wohnort zurück. Zuhause ist er um halb neun. Für den Ausklang des Tages, schwimmt er noch ein paar Bahnen im Pool.

Natürlich sind die Bilder, die die Werbung zeichnet übertrieben. Welcher Arbeitgeber wäre schon einverstanden mit einem solchen Arbeitstag? Die Werbung hat aber auch nicht das Ziel realistisch zu sein. Vielmehr wird versucht, die Wünsche und Sehnsüchte der Menschen anzusprechen. Und wenn dann die Sehnsucht nicht nur auf Plakaten oder in TV-Spots gezeigt wird, sondern zum Greifen nahe ist, durch ein haptisches, „echtes“ Werbemittel, dann wird es umso intensiver.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.