Wann hat der Nikolaus was zu tun? Ein internationaler Vergleich der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Wann hat der Nikolaus was zu tun? Ein internationaler Vergleich

Nikolausstiefel

Wer internationale Beziehungen pflegt, kann besonders gut punkten, wenn er oder sie weiß, wann die Kollegen aus dem Ausland ein Nikolauspräsent besonders gern haben. Praktisch ist es obendrein, denn so können die Nikolausartikel auch an mehreren Stelle besonders gut eingesetzt werden.

Am Abend des 05.12. stellen die Kinder in Deutschland einen Schuh oder Stiefel vor ihre Tür und hoffen darauf, dass am nächsten Morgen viele leckere Süßigkeiten und vielleicht sogar Geschenke dort auf sie warten. In anderen Ländern sieht das teilweise anders aus. So kommt es, dass für den Heiligen nicht nur am 06. Dezember eine betriebsame Zeit anbricht.

Bei unseren Nachbarn, den Niederländern ist schon einen Abend zuvor, also am 05. Dezember die Zeit gekommen, in der Kinder und Erwachsene Geschenke bekommen. Im Land der Windmühlen hat sich die uralte Tradition bewahrt, dass die meisten Geschenke nicht erst an Weihnachten gebracht werden, sondern bereits am Nikolausabend. Bevor Weihnachten für die Geschenke wichtig wurde, war der Nikolausabend in ganz Europa der Zeitpunkt für die Geschenke. Besonders am niederländischen Nikolausabend ist, dass die Geschenke möglichst ausgefallen eingepackt sein sollten und oft noch kleine Spottgedichte an den Geschenken hängen, die vom Beschenkten laut vorgelesen werden. Die verschiedenen Ideen und ausgefallenen Gedichte sorgen dafür, dass ein solcher Abend sehr gesellig abläuft.

Das ist übrigens eine mögliche Erklärung, warum in Nordamerika der Nikolaus zu Weihnachten kommt. In der Nacht von Heilig Abend auf den 1. Weihnachtstag rutscht der betagte Herr durch sämtliche Kamine in den USA und in Kanada, um bunt verpackte Päckchen zu verteilen.

Die osteuropäischen Länder, genau dort wo die russisch-orthodoxe Kirche vorherrscht, feiern Nikolaus am 19. Dezember. Die Serben beispielsweise sagen zum Nikolaustag „Nikoljdan“ und auch dort gibt es Geschenke für Kinder und Erwachsene. Nikolaus ist zudem der serbische Schutzpatron,  sodass ihm dort eine ganz besondere Rolle zufällt.

Nicht einmal den letzten Abend des Jahres hat Nikolaus frei. In der Schweiz feiert man den Silvesterklaus. Hier gehört es zum Brauchtum, dass die Menschen sich verkleiden und mit Masken von Haus zu Haus ziehen und den Bewohnern durch Schellenklingeln, Jodeln und Singen ein gutes Jahr wünschen. Da der Brauch schon älter ist, wird bei den einen nach dem gregorianischen Kalender (am 31.12.) gefeiert und einmal am 13.01., wenn es nach dem älteren julianischen Kalender geht. Es lohnt sich also einen Kalender zur Hand zu haben, um seine Geschäftspartner zur richtigen Zeit zu verwöhnen.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.