Warum riecht Weihnachten nach Harmonie und Ruhe? der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Warum riecht Weihnachten nach Harmonie und Ruhe?


Es ist Weihnachten, verrät mir meine Nase spätestens dann, wenn Zimtsterne, Tannenzweige und brennende Kerzen ihren unverwechselbaren Duft verströmen. Doch was manch einer vielleicht nicht weiß: Unser Gehirn verarbeitet diese Düfte sofort, Erinnerungen werden wach und Emotionen freigesetzt. Weihnachten riecht also nicht nur gut, die Düfte können auch glücklich machen. Warum ist das so und welche Werbeartikel tragen zur positiven Stimmung bei?

Wie wir Düfte bewerten, entscheidet sich früh

Düfte wirken auf das limbische System ein, eine Funktionseinheit unseres Gehirns, mit der wir Gefühle verarbeiten. Sind die Gerüche mit bestimmten Erinnerungen und Empfindungen verknüpft, können sie unsere Stimmung direkt beeinflussen. Kokosnuss und Sonnencreme beispielsweise riechen wir vor allem am Strand, ihr Duft kann Gefühle wie Lebensfreude, Freiheit und Entspannung hervorrufen. Nelken, Bratapfel und Zimt dagegen sind typische Weihnachtsgerüche und lassen uns Harmonie, Ruhe oder Gemütlichkeit empfinden. In beiden Fällen können wir uns der Wirkung der Düfte nicht entziehen, auch wenn wir sie nur unbewusst wahrnehmen. Wie wir die Gerüche bewerten, ist anerzogen und durch persönliche Erfahrungen, meist schon in der Kindheit, geprägt. Haben wir als Kinder beispielsweise mit den Eltern und Geschwistern in fröhlicher Runde Plätzchen gebacken, vom Teig genascht und dabei nach Herzenslust die Küche eingemehlt, ist der Plätzchenduft mit diesem schönen Erlebnis verknüpft und wird auch später für positive Emotionen sorgen. Ob und wie ein Duft empfunden wird, ist also von Mensch zu Mensch verschieden, zum Teil auch kulturell bedingt. Neutral sind Gerüche jedoch nie, die Nase ein viel gefordertes Sinnesorgan in der duftenden Weihnachtszeit.

Angenehme Gerüche steigern den Absatz

Werbe- und Marketingexperten wissen dies schon lange und nutzen die Erkenntnis auch gezielt. Wer sich in der Adventszeit einmal bewusst durch ein Kaufhaus schnuppert, wird das feststellen. Nicht nur die Schaufensterdekorationen erzählen Geschichten von Weihnachten, Harmonie, Bescherung und Belohnung, auch der Duft versetzt die Kunden in Kauflaune. Im Rahmen einer Schweizer Studie blieben Testpersonen bei einem angenehmen und leicht zu verarbeitenden Duft länger im Geschäft, der Absatz stieg um 3 bis 8 Prozent. Die Kunden fühlten sich wohl, wurden offener für neue Eindrücke, Informationen und Produkte. Wichtig dabei ist, dass der Duft zur Marke und dem Angebot passt, sonst kann er schnell irritieren.

Duftende Werbegeschenke passend zur Marke

Was im Kaufhaus gilt, ist auch beim Einsatz duftender Werbegeschenke zu beachten. Wer Tee, Gewürze, Aromaöle oder Duftkerzen an seine Kunden verschenkt, wird sehr wahrscheinlich auch eine Stimmung auslösen, die zur Markenbotschaft passen sollte. Minze, Lavendel und Vanille beispielsweise haben meist eine entspannende Wirkung. Der Duft von Kaffee kann ebenfalls an einen ruhigen Nachmittag erinnern, genauso gut aber auch für Geselligkeit oder ein produktives Meeting stehen.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.