Was es beim Werbeartikel-Kauf zu beachten gilt der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Was es beim Werbeartikel-Kauf zu beachten gilt

In wenigen Schritten zum richtigen Werbeartikel

Die Zielgruppe, der USP, das richtige Timing und das gewisse Etwas: Damit Werbeartikel ihr Potenzial voll und ganz ausschöpfen können, gilt es beim Kauf ein paar goldene Regeln zu beachten.

Wer ist meine Zielgruppe?
Werbeartikel machen es grundsätzlich leicht, werden sie doch über kulturelle und Altersgrenzen hinweg gleichermaßen akzeptiert. Doch auch hier gilt: Je passender er ist, desto bereitwilliger wird der Artikel entgegen genommen, länger genutzt und vielleicht sogar stolz präsentiert. Bevor Sie sich für einen Artikel entscheiden, lohnt daher ein genauer Blick auf die Zielgruppe. Welche Themen und Werte bewegen sie und wo komme ich mit ihr in Kontakt – auf Fachmessen, im persönlichen Gespräch oder auf Festivals? Wird ein Werbeartikel im Rahmen einer Geschäftsreise ins Ausland verschenkt, spielen zudem länderspezifische Besonderheiten eine entscheidende Rolle, um nicht am Zoll zu scheitern oder ins kulturelle Fettnäpfchen zu treten.

Passt der Werbeartikel zu mir?
Ebenso wie TV-Spots und Online-Banner sind auch Werbeartikel dazu geeignet, auf eine Marke aufmerksam machen und ihre Botschaft zu transportieren. Persönlich überreicht und mit Logo oder Slogan versehen, werden sie zum Imageträger eines Unternehmens und sollten daher zur eigenen Ausrichtung passen. Dabei hilft es, sich u.a. an folgenden Fragen zu orientieren: Soll der Werbeartikel im Büro oder in der Freizeit genutzt werden, passt eher ein klassisches, sportliches oder witziges Produkt zu meiner Marke und spiegeln ein gradliniges schlichtes Design oder eher verrückte Formen und grelle Farben meine Firmenphilosophie wider? Wer noch mehr Wert auf den eigenen USP legt, lässt sich echte Unikate anfertigen – z.B. USB Sticks in Form des eigenen Produktes.

Wie langlebig ist mein Artikel?
Erfolgreiche Werbeartikel bleiben durchschnittlich ein halbes Jahr oder länger in Besitz und werden viel und gern genutzt. Zur Freude der Unternehmen, denn so wird die Markenbotschaft immer wieder in Erinnerung gerufen. Wer einen besonders langlebigen Werbeartikel verschenken möchte, liegt mit einem hochwertigen Produkt wie beispielsweise einem edlen Kugelschreiber oder einer Markentasche richtig. Für das schmalere Budget bieten sich insbesondere Artikel an, die man selbst nie kauft, aber im Alltag umso lieber nutzt, wie z.B. ein Einkaufschip.

Wie sieht mein Timing aus?
Wird der Artikel für eine bestimmte Veranstaltung oder einen konkreten Anlass gebraucht, sollte man besser nicht „Last Minute“ planen. Je nach Artikel sind bestimmte Produktions- bzw. Lieferzeiten zu beachten. Bei aufwändigeren Produkten, die bestickt oder graviert werden, ist ein ausreichender zeitlicher Spielraum ebenfalls zu empfehlen. Auch wenn Sie vorab eine Musteransicht bestellen, oder Datenträger noch selbst bespielen möchten, lohnt die frühzeitige Planung.

Welches Veredelungsverfahren ist das Richtige?
Möchten Sie „nur“ Ihr Logo auf dem Werbeartikel sehen oder soll Platz für einen kompletten Slogan sein? Soll die Botschaft auf das Produkt gedruckt, graviert oder eingestickt werden? Schwarz-weiß oder farbig? Je nach Art, Größe und Material des Werbeartikels stehen Ihnen unterschiedliche Veredelungsverfahren zur Verfügung. Hier lohnt eine individuelle Beratung, um zu klären, welches Verfahren zu den eigenen Wünschen und den Druckdaten passt, welche Vor- und Nachteile die Veredelungstechniken bieten, und mit welchem Aufwand und Kosten sie verbunden sind.

Welche Extras gibt es?
Last but not least zählt das „Drumherum“. So kann beispielsweise die Verpackung den Werbeartikel optisch aufwerten, das Bewusstsein für die Botschaft erhöhen oder ihn einfach nur beim Versand und Transport schützen. Oft ist es auch das kleine Gimmick, das den eigenen Artikel vom üblichen Wettbewerb abgrenzt. Ein Blick auf die passenden Hüllen und witziges Zubehör kann daher den feinen Unterschied machen.

 

 

 



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.