Werbekugelschreiber und Bonusmeilen: Wenn uns das Sammelfieber packt der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Werbekugelschreiber und Bonusmeilen: Wenn uns das Sammelfieber packt

Werbeartikel Kugelschreiber

Ob Briefmarken, Kugelschreiber, Urlaubssand oder Bonusmeilen: Wir sammeln leidenschaftlich gern. Bereits im 17. Jahrhundert zeigten Fürsten und Herrscher mit ihren Privatsammlungen ihre Macht. Später gaben Museen der Sammelleidenschaft einen öffentlichen Rahmen und kürzlich wurde im Netz wieder über einen Mann berichtet, der 112.600 bedruckte Kugelschreiber sein Eigen nennt. Doch woher kommt diese Leidenschaft? Ist es der Wert der Sammelobjekte, der uns reizt, das Statusempfinden oder schlummert einfach ein Jagdinstinkt in unseren Genen? Motive gibt es verschiedene. Viele davon werden übrigens geschickt für das Marketing und den Einsatz von Werbeartikeln genutzt.

Spaß am Jagen, Ordnen und Archivieren

Wer sammelt, ist auf der Jagd. Auf Messen, Flohmärkten und Reisen wird Ausschau gehalten, Chancen werden gewittert und manchem „Unwissenden“ für wenig Geld ein echtes Einzelstück abgekauft. Der Sammler geht mit hohen Erwartungen an die Sache ran, freut sich, wenn diese Erwartungen erfüllt werden und er den Erfolg – zum Beispiel in Form eines Kugelschreibers – spürbar in Händen hält. Ein gewisser Jagdgedanke kann ihm dabei nicht abgesprochen werden. Mit einem guten Gefühl wird die Beute anschließend archiviert, dabei entspannt den Erinnerungen nachgehangen. Eine Theorie, die der Kugelschreiber-Fan übrigens bestätigt. Seine Sammlung stammt aus über 30 Ländern, die Kugelschreiber sind mit Nummern versehen und nach Themen geordnet.

Kugelschreiber: Kontakte knüpfen, Exklusivität genießen

Bereits beim Sammeln entstehen Kontakte. So wurden die 112.600 Kugelschreiber zum Teil rund um den Globus „eingesammelt“. Mitglieder eines Sammlerclubs können die eigene Sammlung vergleichen und ergänzen, mit Gleichgesinnten handeln, Tipps und Geschichten austauschen. Hierdurch entsteht ein Gefühl der Anerkennung und Gemeinschaft. Ein weiteres Motiv für die Sammelleidenschaft liegt in der Exklusivität. So gibt es Sammler, die hauptsächlich durch besonders seltene Objekte oder Besitztümer bekannter Persönlichkeiten Bewunderung erlangen. Alltagsgegenstände wie Kugelschreiber können dem Besitzer ebenfalls ein solches Gefühl geben. Zum einen hebt er sich über sein Hobby und die Masse an Sammlerstücken ab. Zum anderen haben echte Fans neben den klassischen Werbegeschenken auch hochwertige Kugelschreiber mit Seltenheitswert im Besitz. Im Falle unseres Sammlers gehören hierzu Modelle mit eingebautem Spiegel und gravierte Kugelschreiber, die Musik machen.

Werbeartikel knüpfen an Sammelleidenschaft an

Wer Briefmarken sammelt, schafft sich eine Geldanlage. Seltene Weine im Keller steigen im Wert, Erinnerungsstücke bewahren die eigene Vergangenheit. Manchmal führen auch ganz praktische Gedanken zum Sammelfieber – wie bei den hundert verschiedenen Nägeln und Schrauben in der Werkzeugkiste, die man bestimmt mal benötigt.

Klar ist, es gibt viele Gründe, die uns zum Sammeln bewegen. Viele dieser Motive werden zu Werbe- und Marketingzwecken genutzt. Die Zugehörigkeit zum Verein oder Verbundenheit mit den Filmidolen wird über Fanartikel gefördert, die gekauft, getauscht und gesammelt werden können. Treuen und guten Kunden wird Exklusivität eingeräumt, indem sie Vergünstigungen auf ihre Bonusmeilen erhalten. Nicht zuletzt gibt es viele Werbemittel, die gezielt an Erinnerungswerte anknüpfen wie Kugelschreiber mit Logo zur WM oder Schlüsselbänder zum Festival, die positive Emotionen auslösen und die beworbene Marke ins beste Licht rücken.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.