Werben mit allen Sinnen: Wie Düfte eine Botschaft verbreiten der Giffits GmbH, dem Anbieter für Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke zum Bedrucken.

Werben mit allen Sinnen: Wie Düfte eine Botschaft verbreiten

Nase einer Frau

In der Automobilbranche weiß man bereits seit Jahrzehnten, dass Düfte bzw. die richtigen Gerüche über den Verkauf eines Neuwagens mit entscheiden. Der menschliche Geruchssinn ist dabei eng mit dem neuronalen Netz im Gehirn verbunden und steuert uns oftmals unbewusst. 

Jemanden sprichwörtlich nicht riechen zu können, kommt nicht von ungefähr. Mögen wir den Geruch eines anderen Menschen nicht, so wird eine zwischenmenschliche Beziehung schwierig. Wenn nicht gar unmöglich. Der Geruchssinn ist im Tierreich nicht nur für das Aufspüren von Nahrung, sondern auch für die Fortpflanzung essenziell. Diese Fähigkeit, einen passenden Partner zu finden ist so wichtig, dass wir noch immer – teilweise ohne es zu bemerken – instinktiv auf Gerüche reagieren. Das limbische System im Gehirn, mitverantwortlich für die Verarbeitung von Emotionen, wird unmittelbar durch Gerüche beeinflusst. Dabei müssen wir einen Geruch nicht einmal bewusst wahrnehmen, um auf so genannte olfaktorische Reize mit Emotionen und bestimmten Handlungen zu reagieren. Das unbewusste Wahrnehmen solcher Gerüchte und die unmittelbare Beeinflussung auf unser Verhalten kann auch manipulativ eingesetzt werden.

Wissenschaft und Industrie kennen die Wirksamkeit von Gerüchen

Es gibt zahlreiche Studien und Untersuchungen, die mehrfach belegt haben, dass Gerüche (auch künstliche) den Mensch steuern und lenken können. So wurde u.a. herausgefunden, dass Menschen sich bei Zitronengerüchen kompromissbereiter geben, oder die Konzentration bei Pfefferminzdüften gesteigert werden kann.

Wellness-Set Fancy 3

Wellness-Set Fancy 3

Kaufanreize durch Manipulation

In vielen Bereichen der Industrie und des Handels macht man sich seit Jahrzehnten Gedanken darüber, wie wir „an der Nase herumgeführt“ werden können. Dort werden Gerüche genutzt, um uns zu steuern und um die eigenen Produkte besser verkaufen zu können. So werden in der Automobilherstellung Ledersitze teilweise mit Kunstledergeruch eingesprüht, um einen stärkeren und länger anhaltenden Ledergeruch in einem Neufahrzeug zu behalten. Bäckereien etwa, die nicht mehr selbst backen, versprühen einen künstlichen Duft von frischem Brot. In Süßwarenläden wird gezielt Schokoladenduft verbreitet, der Kunden zum Kauf animieren soll.

Werben mit Düften

Auch bei Werbeartikeln gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um mittels Düften auf sich aufmerksam zu machen. Hierbei wird allerdings auf die gezielte Manipulation gänzlich verzichtet. Stattdessen werden Düfte in Form von Badezusätzen oder ganzen Wellness-Sets eingesetzt. Lotions, Cremes und Seifen sind die absoluten Klassiker und sind mittlerweile in nahezu jeder Form und Aroma erhältlich.

Der Duft kommt also nicht als versteckter Zusatz, sondern wird als Werbemittel gezielt in den Mittelpunkt gerückt. Ziel ist es hierbei, positive Gefühle auszulösen und die Nutzer an die eigene Marke zu erinnern.



Ähnliche Artikel

Sorry, the comment form is closed at this time.